Sie sind hier: Aktuelles » 

Jetzt spenden

Helfen Sie uns zu helfen. Weitere Informationen

Ehrung und Dank für langjährige BRK-Fördermitglieder

Erding – Bei einer Feierstunde dankte BRK-Vorsitzender Franz Hofstetter langjährigen Fördermitgliedern für die finanzielle Unterstützung.

Foto: Danuta Pfanzelt

BRK-Vorsitzender Franz Hofstetter lud zusammen mit Kreisgeschäftsführerin Gisela van der Heijden zur Feierstunde ins Gasthaus Pfanzelt in Erding-Langengeisling ein. Hofstetter bedankte sich herzlich bei allen Unterstützern und betonte die Notwendigkeit der Geldmittel. 

Oberbürgermeister Max Gotz ließ es sich nicht nehmen zu kommen und zu danken. Schließlich lenkte er über Jahre die Geschicke des Roten Kreuzes in Erding und weiß wie wichtig die Beiträge der Fördermitglieder sind.

Neben Kaffee und Kuchen durften die Anwesenden noch den Sketch „Zwei Damen im Zug“ genießen. Kreisgeschäftsführerin Gisela van der Heijden und Michaela Thurner, BRK-Beauftragte für Fördermitglieder, gaben diesen zum Besten.

Geehrt wurden für 46 Jahre Mitgliedschaft: Helmut Berther, Paul Eibl, Rudolf Eichner, Johann Hartlmaier, Annemarie Huber, Eduard Huber, Peter Lohner, Anneliese Lorenz, Marianne Maier, Franz Rössler, August Steil, Johann Streicher, Horst Vilgertshofer, Renate Wanderer.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft erhielten eine Urkunde: Irmgard Eicher, Dieter Eichner, Johann Forster, Anton Hellinger, Herbert Kuliga, Helmut Lachner, Josef Lainer, Karl Lurz, Maria Tremmel, Johann Wegmann.

Auf 55 Jahre Mitgliedschaft können zurückblicken: Gislinde Fenk, Sebastian Hermann, Otto Lallinger,  Margit Schuhbauer.

Der Dank für 60 Jahre Unterstützung geht an: Heinz Grundner von der Stadt Dorfen, Erwin Hartung.

Die längste Unterstützung erhält das Rote Kreuz von Irene Thaler. Seit 70 Jahren setzt sie sich als Fördermitglied für das BRK Erding ein. Außerdem ist sie immer noch aktives Mitglied und verkauft beispielsweise Lose im Glückshafen.

Der BRK Kreisverband Erding hat über 10.000 Fördermitglieder. Diese unterstützen mit ihren Beiträgen die ehrenamtliche Rotkreuzarbeit. Das Geld wird als Haushaltsmittel dem Jugendrotkreuz, der Sanitätsbereitschaft und der Wasserwacht zur Verfügung gestellt. /dap

28. Juni 2017 11:01 Uhr. Alter: 81 Tage